Sulfatation ist die Hauptursache des frühen Batteriedefekts. Im Allgemeinen ergibt sich Sulfatation aus zwei Faktoren, der Ladebedingung der Batterie einmal und die Zeit, die die Batterie unbenutzt bleibt. Je länger eine Batterie unbenutzt und je mehr sie entladen bleibt, desto schneller kommt es zur Sulfatation.

Das bedeutet, dass eine völlig entladene Batterie, die unbenutzt bleibt, sehr schnell Sulfat ansetzt (bereits innerhalb von ein paar Tagen), wohingegen eine völlig geladene Batterie ohne weiterest ein paar Monate ohne Sulfatation bleibt.

Sulfatation entsteht durch das Leitungsoxyd, in den Platten während Hauptkristalle der Form der Entladung (eine Art weißes Puder) geschaffen wird. Diese großen Leitungssulfat-Kristalle können nicht mehr mit der Ladung zersetzt werden und so einen Verlust der Batteriekapazität verursachen.

Der Verlust der Kapazität mittels Sulfatation verursacht unwiderruflichen Schaden der Batterie.

Wie kann es vermieden werden:
Halten Sie Batterien immer völlig geladen und wenn Sie sie (mehr als 1 Monat) nicht nutzen schließen Sie sie an ein Batterieladegerät mit Erhaltungsladung an. Wenn so ein  Batterieladegerät nicht verfügbar ist können Sie auch regelmäßig (+/-alle 3 Wochen) mit einem gewöhnlichen Batterieladegerät laden.

Erinnern Sie sich, dass es nicht möglich ist, eine Batterie zu viel zu laden (wenn Sie über ein elektronisch kontrolliertes Batterieladegerät verfügen), wohingegen es möglich ist, sie ungenügend zu laden, was zu einer zur  Sulfatation neigenden entladenen Batterie hinausläuft.

Sulfatation ist auch möglich wenn zum Beispiel die Batterie immer wieder unvollständig geladen wird.

Die Batterie wird immer mehr entladen und hat die Zeit nicht, um wegen der kurzen Perioden wieder zu laden. Deshalb ist es wichtig, die Batterie geladen zu halten, den Generator von Zeit zu Zeit ein wenig länger laufen lassen um die Batterie wieder voll zu laden.

KONTAKT

WorlPowerFaqs

Tegelrijstraat 175
3850 Nieuwerkerken
Belgium

+3211586161

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

SPRACHEN