Manchmal reklamieren Kunden, dass Ihr Kondensator defekt ist. Dies kommt bei einphasigen (230V) Stromerzeugern vor. Meistens handelt es sich um eine Überspannung des Kondensators. Der Kondensator kann bei Überspannung überhitzen und möglicherweise auch brechen.
Die Überspannung eines Kondensators kann auftreten, wenn:
  • die Motordrehzahl des Stromerzeugers zu hoch ist
  • eine zu schwere Belastung ausgeschaltet wird. Deshalb kann die Motordrehzahl kurz zu hoch werden, wodurch die Spannung auf der Sekundarwicklung des Stators eines einphasigen Generators, mit der der Kondensator gekoppelt ist, auch zu hoch wird.
  • ein Schweißgerät an den Stromerzeuger angeschlossen wird
 
Wenn Sie eine Belastung an den Stromerzeuger anschließen, ist es daher wichtig, dass Sie die nominale Leistung des Stromerzeugers und die nominale Leistung der Belastung berücksichtigen.

Seltenere Ursachen eines defekten Kondensators sind:
  • übermäßige Vibrationen auf dem Kondensator
  • zu hohe Temperatur (unzureichende oder schlechte Kühlung des Generators oder des Stromerzeugers)
  • „abgenutzter" Kondensator (die durchschnittliche Lebensdauer eines Kondensators liegt zwischen 2500 – 3000 Betriebsstunden)

KONTAKT

WorlPowerFaqs

Tegelrijstraat 175
3850 Nieuwerkerken
Belgium

+3211586161

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

SPRACHEN